Büromarktbericht Köln 2017

Der Rekordumsatz und seine Folgen: Greif & Contzen legt aktuellen Bericht zum Kölner Büroimmobilienmarkt vor

Verlagerungen auf dem Kölner Büromarkt

Bei Greif & Contzen ist man eher vorsichtig. Zahlen über Entwicklungen auf dem Kölner Immobilienmarkt werden vor Veröffentlichung in guter Kaufmannstradition mehrfach geprüft und abgeglichen, traditionell wird lieber etwas verhalten denn euphorisch berichtet. Doch die derzeitige Lage auf dem Kölner Büroimmobilienmarkt lässt auch die Experten des seit über 40 Jahren in der Kölner Region aktiven Maklerhauses von einem „bislang noch nie erzielten Rekordergebnis“ schwärmen.

In ihrem aktuellen Marktbericht analysieren die Researcher von Greif & Contzen Status Quo, Möglichkeiten und auch Risiken des aktuellen Kölner Büromarkt-Höhenfluges. Der Status Quo: Es boomt; mit rund 440.000 Quadratmetern erzielte der Büroflächenumsatz in Köln 2016 das beste je erreichte Ergebnis. Der Leerstand sinkt erneut stark auf 4,6 Prozent des Bestandes, die Mieten ziehen an.

+ Büromarktbericht Köln - Februar 2017 (PDF)
+ Pressemitteilung Büromarkt Februar 2017 (PDF)
+ Bürolagenkarte (PDF)

+ Titelfoto Wörthstraße (JEPG)

Büromarktbericht Köln - Januar 2017

Der Markt boomt: Vermietungsrekord und Mietpreisanstieg Rekord! – Mit einem Flächenumsatz von rund 410.000 Quadratmetern schloss der Kölner Büromarkt das Jahr 2016 ab und übertraf damit die seit dem Jahr 2011 stehende Bestmarke von gut 330.000 Quadratmetern erheblich. Verglichen mit 2015 legte der Markt gar um 41 Prozent an Vermietungsleistung zu.

+ Büromarktbericht Köln - Januar 2017 (PDF)
+ Pressemitteilung Büromarkt Januar 2017 (PDF)
+ Titelfoto (JEPG)