Büromarktbericht Köln 2016

Büromarktbericht Köln - September 2016

Vermietungsrekord absehbar – Mietniveau steigt

Bislang wurden 2016 auf dem Kölner Büroflächenmarkt rund 310.000 Quadratmeter vermietet. Bis zum Ende des Jahres wird der Umsatz schätzungsweise auf circa 380.000 Quadratmeter steigen. Dies wäre das beste jemals registrierte Ergebnis für Köln, welches die bisherige Bestmarke von circa 330.000 Quadratmetern in 2011 deutlich übertrifft. Die außerordentlich gute Vermietungsleistung basiert insbesondere auf fünf Vertrags-abschlüssen mit jeweils mehr als 12.000 Quadratmetern Bürofläche.

Das Mietniveau hat sich sowohl im Top-Segment als auch im Marktdurchschnitt nach oben bewegt. Bei der Erstanmietung erreichen Neubauten in guten und sehr guten innerstädtischen Lagen derzeit durchschnittlich rund 20,50 Euro pro Quadratmeter.

+ Büromarktbericht Köln - Oktober 2016 (PDF)
+ Pressemitteilung Büromarkt Oktober 2016 (PDF)
+ Bürolagenkarte (PDF)

+ Titelfoto (JEPG)

Büromarktbericht - Juli 2016

Großabschluss beflügelt Vermietungsumsatz – Mieten steigen

Im ersten Halbjahr 2016 wurden auf dem Kölner Büromarkt rund 205.000 Quadratmeter Fläche vermietet. Besonders großen Anteil daran hatte der Abschluss der Zurich Versicherung mit rund 60.000 Quadratmetern. Der Konzern führt seine bisherigen Standorte Köln und Bonn im weiterhin aufstrebenden Stadtteil Köln-Deutz zusammen und ermöglicht somit den Startschuss zur Realisierung des Großprojekts MesseCity. Zudem schloss die Kölner Stadtverwaltung in unmittelbarer Nähe einen Vertrag über circa 12.900 Quadratmeter im KölnTriangle ab. Zum Ende des Jahres wird der Flächenumsatz das Ergebnis von 2015 klar übersteigen.

+ Büromarkt Kurzbericht Köln Juli 2016 (PDF)
+ Pressemitteilung Büromarkt Kurzbericht Köln Juli 2016 (PDF)
+ Foto Bürogebäude GHU88 (JPEG)

Büromarktbericht – Februar 2016

Guter Flächenumsatz,
Mieten mit Steigerungspotenzial


In Köln wurden 2015 mit rund 290.000 Quadratmeter Bürofläche etwa zwölf Prozent mehr vermietet als 2014. Die Summe der fertiggestellten Neubauflächen ging auf circa 49.000 Quadratmeter und die Leerstandsquote auf rund 5,7 Prozent zurück. Die Verknappung des Angebots hat sich somit fortgesetzt. Da weiterhin eine solide Nachfrage vorliegt, ist es wahrscheinlich, dass 2016 zumindest das mittlere Mietniveau ansteigen wird. Eine höhere Spitzenmiete kann allgemein noch nicht prognostiziert werden. Eine Detailbetrachtung der Mietvertragsabschlüsse der letzten Jahre zeigt allerdings, dass manche Nutzer bereit sind, in sehr guten Bürolagen für besonders hohe Objektqualitäten teilweise auch Höchstmieten deutlich über der Spitzenmiete von 21,25 Euro pro Quadratmeter zu bezahlen.

+ Büromarktbericht Köln - Februar 2016 (PDF)
+ Pressemitteilung Büromarkt Februar 2016 (PDF)
+ Bürolagenkarte (PDF)

+ Titelfoto - Neue Direktion Köln (JEPG)


Büromarkt Köln – Kurzbericht Januar 2016

Flächenumsatz gestiegen, Mietniveau unverändert

In Köln wurden 2015 nach vorläufiger Auswertung rund 290.000 Quadratmeter Bürofläche vermietet, was einer Steigerung gegenüber 2014 von etwa zwölf Prozent entspricht. Der Durchschnitt der vorangegangenen fünf Jahre in Höhe von 274.000 Quadratmetern wurde damit überschritten, so dass von einem guten Flächenumsatz gesprochen werden kann.

Obwohl einzelne Verträge mit Mietpreisen über 24,00 Euro pro Quadratmeter abgeschlossen wurden, reichte nach den Regularien der Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung ihr Flächenanteil nicht aus, um eine Erhöhung der Spitzenmiete auszuweisen. Auch die Durchschnittsmiete befindet sich weiterhin auf einem Niveau von 11,90 Euro. Das gewichtete Mittel liegt bei rund 12,50 Euro. Es ist zu vermuten, dass sich die Preise angesichts des inzwischen stark verminderten Leerstands und der guten Nachfrage 2016 erhöhen werden.


+ Büromarkt Kurzbericht Köln - Januar 2016 (PDF)
+ Pressemitteilung Büromarkt Kurzbericht (PDF)

+ Titelfoto - Holzmarkt_1 (JEPG)